Skip to main content

Staplerfahrer - Beruf und Jobs

Berufsbeschreibung und aktuelle Stellenangebote für Staplerfahrer

Vor allem der internationale Handels-Boom hat dem Beruf des Staplerfahrers Aufwind verschafft. Die kurze, kompakte Ausbildung lässt sich auch gut berufsbegleitend absolvieren und stellt eine attraktive Zusatzqualifikation für sämtliche Transport-, Lager- und Logistiktätigkeiten dar. Staplerfahrer arbeiten überall wo Waren transportiert und eingelagert werden müssen.  

Staplerfahrer Jobs

Was macht ein Staplerfahrer?

Staplerfahrer bewegen Lasten und Güter mit einem Gabelstapler, etwa im Zuge des Ein- und Ausladens bzw. Rangierens von Waren auf Laderampen. Häufig sind für Staplerfahrer zusätzliche Arbeitsschritte vorgesehen, wie das Verpacken von Waren oder die Kommission und Verwaltung der Lagerbestände. 

Die Tätigkeit wird vor allem beim Ver- und Entladen von Gütern und Waren sowie beim Heben oder Senken großer Lasten benötigt. Typische Arbeitsfelder für Staplerfahrer sind Logistik, Lagerwirtschaft, Transportunternehmen, Materialwirtschaft, Handel und E-Commerce. Auch von Baustellen ist geschultes Personal zur Führung eines Gabelstaplers nicht wegzudenken.

Ausbildung zum Staplerfahrer

Um als Staplerfahrer arbeiten zu dürfen, muss man im Besitz des Staplerscheins sein. Dieser kann, sofern man über einen Kfz-Führerschein verfügt, innerhalb einer 3-tägigen Ausbildung erlangt werden.

Ein Flurförderfahrzeug – wozu der Gabelstapler gehört – darf in Deutschland nur nach Erlangen des Staplerscheins geführt werden. Wird ein Gabelstapler unsachgemäß bedient, sind im schlimmsten Fall Personen gefährdet, zumindest aber kann es zu Schäden an den Transportgütern kommen. Aus dem Grund ist diese Regelung in Deutschland durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) vorgeschrieben. 

Ausbildungsinhalte

Die Grundausbildung zur Erlangung des Staplerscheins sieht mindestens 10 Stunden Theorie und 10 Stunden Praxis vor. Im theoretischen Schulungsteil erlernen Teilnehmer u.a. Betriebsanweisungen, rechtliche Grundlagen sowie den Aufbau und Umgang mit Flurförderfahrzeugen. Hinweise auf Gefahrenstellen und Verkehrsregeln sind ebenfalls Teil der Ausbildung. Im praktischen Teil erfolgen die Einweisung in das Fahrzeug, Überprüfungen und Benutzung. Abschließend wird sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung abgelegt.

Freiwillige Zusatzausbildungen der Stufe 2 oder 3 berechtigen darüber hinaus zum Führen spezieller Flurförderfahrzeuge: z.B. Teleskoplader, Hochregalstapler oder Kran.

Voraussetzungen für den Staplerschein

Die Zulassung zum Staplerschein ist durch einige wenige, formale Kriterien beschränkt. Teilnehmer müssen ein Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben und über die notwendige körperliche und geistige Eignung verfügen.

Berufschancen und Aufstiegsmöglichkeiten

In manchen Branchen werden Mitarbeiter ausschließlich für das Führen eines Gabelstaplers oder Krans gesucht. Bessere Berufschancen haben Staplerfahrer aber, wenn sie über eine Ausbildung – beispielsweise in Lagerwirtschaft – verfügen oder Erfahrung als Kommissionierer haben. Viele Handelsunternehmen suchen Personal, das mehrere Schritte in der Logistikkette ausführen kann. Dank des wachsenden Online-Handels steigt auch die Nachfrage nach geschulten Logistik-Mitarbeitern, die zusätzlich zum Führen eines Gabelstaplers berechtigt sind.

Die sehr überschaubare Ausbildung zum Staplerfahrer ist auch eine wertvolle Zusatzqualifikation für Absolventen der Lager- oder Materialwirtschaft bzw. eines Studiums der Lagerlogistik.

Sie haben Fragen?

Wir freuen uns, dass Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen. Nutzen Sie einfach eines unserer vielfältigen Angebote.

Jetzt anrufen

Rückruf vereinbaren

E-Mail senden

Alle Stellenangebote